Motivation

In einer Zeit zunehmender Internetkriminalität stehen digitale Diensteanbieter wie Web-Shops, Partnervermittlungen oder Lieferdienste vor der Herausforderung, die von ihnen gesammelten Kundendaten vor Angriffen und Datendiebstahl zu schützen. Gleichzeitig müssen bei der Speicherung und der Verarbeitung personenbezogener Daten datenschutzrechtliche Vorschriften eingehalten werden, die alle Anbieter hinsichtlich einer technisch konformen Implementierung vor große Herausforderungen stellt.

Doch welche neuen Technologien werden benötigt, um sowohl die gesammelten Daten, als auch die Privatsphäre der betroffenen Nutzer zu schützen? Schließen sich die ökonomischen Interessen zur Verwertung personenbeziehbarer Daten und der Schutz der Privatsphäre gegenseitig aus oder können - ganz im Gegenteil - neue Technologien Diensteanbieter in die Lage versetzen, ihren Kunden ein Höchstmaß an Privatsphäre zu garantieren und gleichzeitig ihr Interesse an der Verwendung der Daten zu wahren?

Antworten auf diese Fragen geben sogenannte Privacy Enhancing Technologies (PET). Sie bezeichnen eine Reihe von IT-Werkzeugen, Anwendungen und Methoden zum Schutz personenbezogener Daten bzw. erlauben den Anwendern, ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung selbst auszuüben. Am Beispiel eines aktuellen Forschungsprojekts aus den Reihen des Xinnovations wollen wir technische und rechtliche Problemstellungen erörtern und in diesem Zusammenhang insbesondere Anforderungen an ein sicheres und datenschutzkonformes Benutzermanagement diskutieren.

Themen

  • Datenschutz, Datensicherheit und Legal Compliance in Unternehmen
  • Privacy by Design und Privacy Enhancing Technologies
  • Datensouveränität und Privacy als Geschäftsmodell

Zielgruppen

  • Anbieter digitaler Dienste wie Online-Shops, Partnerbörsen, eBook-Stores, Vermittlungsplattformen, Online-Communities etc.
  • IT-Dienstleister
  • Digitale Startups mit sensiblen Kundendaten (z. B. Health, Finance etc.)
  • Datenschutzbeauftragte in Unternehmen
  • (App-)Entwickler, Produkt- und Projektmanager, Endnutzer mit hohem Datenschutzinteresse

MI
7.10.2015

HU
Berlin

100
Plätze

05
Sprecher

Sprecher

Dr. Astrid Auer-Reinsdorff

Kanzlei AUER & Deutscher Anwalt Verein, Rechtsanwältin & Vorsitzende davit

Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D.

Humboldt-Universität zu Berlin

Dipl.-Inf. Daniel Janusz

Humboldt-Universität zu Berlin

David Wabnitz

Senior IT-Consultant, kreuzwerker GmbH

Dr. Olaf Koglin

Syndicus, Axel Springer SE

Oliver Effner

Agile Coach, ScrumCom

Vormittag - Impulsvorträge

-

Registrierung

-

Begrüßung

Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph. D., Humboldt-Universität zu Berlin

-

Kaffeepause

-

Angewandte Datensouveränität mit "Users.js"

David Wabnitz, Senior IT-Consultant, kreuzwerker GmbH

-

Mittagspause

-

Legal Compliance im Unternehmen - ein Erfahrungsbericht

Syndicus Dr. Olaf Koglin, Axel Springer SE



Nachmittag - Open Space

-

Abschluss

Präsentation der Ergebnisse

-

Ausklang

Registrierung & Tickets

Für die Teilnahme ist eine kostenpflichtige Registrierung über unseren Dienstleister XING EVENTS notwendig. Das Standardticket kostet 39 EUR. Studierende erhalten auf Anfrage und bei Vorlage einen Studierendenausweises ein kostenfreies Ticket.

Ort

Humboldt-Universität zu Berlin
Senatssaal im Hauptgebäude
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Kontakt

Xinnovations e. V.
Stefan Grill
stefan.grill@xinnovations.org
+49 30 21001 470

www.xinnovations.org

Event Partner